Naturtherapie

In Skandinavien ist man schon vor geraumer Zeit mit großem Erfolg dazu übergegangen, die Begrenzungen eines Therapieraums zu verlassen und die Therapie dorthin zu verlegen, wo sie dem Menschen gut tut. Dies kann meditativ sein, vielleicht mit einer Meditation am Strand oder einer Wanderung durch den Wald oder aber auch einen eher erlebnisorientierten Ansatz verfolgen. Dabei werden Kreativität und Lebensfreude gesteigert und heilsame Prozesse angeregt.

Naturtherapie

Auf Wunsch verlassen wir den Praxisraum und verlegen eine Therapiesitzung in die Natur, um mit allen Sinnen wahrzunehmen, die Stille zu genießen, dem Meeresrauschen zu lauschen oder gemeinsam einen energetischen Kraftplatz einzurichten. Eine Gesprächstherapie kann viel wirksamer sein, wenn man dabei Steine sammelt oder durch den Wald wandert. Körperarbeit, wie in der Gestalttherapie, kann wunderbar im freien Raum stattfinden und auch systemische Arbeit muss nicht durch Räume begrenzt werden. Meditationen und Traumreisen bekommen ihre eigene Magie, wenn man dabei unter einem Baum liegt, der Wind durch die Blätter weht und die Äste das Sonnenlicht filtern. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und der Mensch lernt wieder, sich als Teil des Ganzen wahrzunehmen.

Naturtherapie

Die Natur hat ihre eigene Kraft und ihren eigenen Zauber und verleiht einer Therapie eine ganz neue Dimension. Die Natur erweckt Assoziationen und bringt Gefühle und Emotionen zum Ausdruck. Die Verlegung nach draußen erfordert eine gründliche Vorbereitung, um zu analysieren, wo und in welcher Form diese Intervention am sinnvollsten ist. Von meiner Praxis aus kann man direkt in den Wald wandern und kann dabei auf dem Weg auf den angrenzenden Pferdeweiden die Pferde beobachten. Ein See lädt zum verweilen ein, verträumte Wege sind ideal für eine Geh-Meditation und es gibt viele schöne Plätze, an denen ich einen Kraftplatz zu Ihrem Thema anlegen kann.